Der Industrie Podcast des VDMA

Der Industrie Podcast des VDMA

Plattformökonomie für den Maschinenbau

Plattformökonomie für den Maschinenbau

Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen beim Thema Plattformökonomie? Welche Anforderungen stellen Kunden von Maschinenbauern bei digitalen Produkten und Services? Darüber sprechen wir in der neuen Folge des Industrie Podcasts mit Dr. Julia Duwe, Head of Global Architecture bei Trumpf Werkzeugmaschinen und Dr. Stefan Schunck, Head of Digital Products bei der Krones AG.

Der Weg in die Wasserstoffwirtschaft

Champagner oder Öl? So oder so wird Wasserstoff eine ganz entscheidende Rolle auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft spielen - etwa als Grundlage für synthetische Kraftstoffe. Welche Bedeutung Wasserstoff in industriellen Anwendungen künftig haben wird, darüber diskutieren Prof. Armin Schnittler von Siemens Energy und Peter Müller-Baum, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Power-to-X for Applications. Sie beschreiben, wie H2 über die gesamte industrielle Wertschöpfungskette hinweg eingesetzt werden kann und welchen Beitrag Politik und Industrie dazu leisten müssen. Am Ende geht es auch darum, jetzt kräftig Tempo zu machen.

Die Bundestagswahl und ihre Folgen

Sechzehn Jahre Bundeskanzlerin Angela Merkel gehen zu Ende - was kommt jetzt auf die Industrie zu? Mögliche Regierungskoalitionen werden völlig unterschiedliche Wege einschlagen, um den Klimaschutz voranzubringen, die Digitalisierung zu gestalten und mit der Steuerpolitik den Staatshaushalt zu finanzieren. VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann und WELT-Innenpolitikexperte Nikolaus Doll diskutieren darüber, welche Stolperfallen sich in den Wahlprogrammen der großen Parteien verstecken, welche Bedeutung die Schuldenbremse auch nach Corona hat, welche neuen Gesetze und Ministerien wirklich nötig wären - und welche nicht.

Gute Raumluftqualität ist immer wichtig

Seit der Corona-Pandemie ist das Thema Raumluftqualität und optimale Durchlüftung in Schulen oder an Arbeitsplätzen in der öffentlichen Diskussion. Aber auch unabhängig von der Pandemie ist eine optimale Raumluftqualität für den Menschen wichtig. Raumluft kann durch Wärmelasten, Stofflasten oder Viren beeinträchtigt werden. Eine gute Durchlüftung und optimaler Luftaustausch in geschlossenen Räumen ist unabdingbar. Unternehmen müssen für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen und sich nach Lösungen in Form von Geräten und Technologien umschauen. In der neuesten Folge des Industrie-Podcast des VDMA sprechen wir mit Robert Hild, Geschäftsführer VDMA Allgemeine Lufttechnik und Udo Jung, Geschäftsführer der Trox Group und Vorstandsmitglied im VDMA Allgemeine Lufttechnik.

Digitale Souveränität und GAIA-X

Digitale Souveränität beschreibt die Fähigkeit von Unternehmen, die Hoheit über eigene Daten und Geschäftsmodelle zu behalten. Dies als Chance zu begreifen, setzt ein Umdenken von Unternehmen voraus. Mit Daten, die beim Produktionsprozess innerhalb der Lieferkette anfallen, können neue Werte generiert werden, beispielsweise um Prozesse zu verbessern oder neue Kooperationen innerhalb der Wertschöpfungsnetzwerke einzugehen. Dabei wird auch die Nutzung von Cloud-Diensten immer wichtiger. Welche Rolle dem europäischen Cloud-Ökosystem GAIA-X bei der Frage nach mehr digitaler Souveränität zukommt und wie Unternehmen trotz dem Preisgeben von immer mehr Daten ihren Know-how-Vorsprung beibehalten können, klären in dieser Folge Lars Nagel, Geschäftsführer der International Data Spaces Association sowie Kai Kalusa, Experte für Digitalisierung und politische Interessenvertretung im VDMA.

Der Weg zur klimaneutralen Produktion

Klimaneutral produzieren ist für die Maschinen- und Anlagenbauer eine Kernaufgabe der kommenden Jahre. Einerseits, weil es das technologische Know-how des Maschinenbaus braucht, um Produktionsstätten aller Art umzurüsten und die steigenden Anforderungen an Energieeffizienz und Ressourceneinsatz zu erfüllen. Andererseits sind die Maschinen- und Anlagenbauer auch selbst gefordert, mit ihren Werken in eine klimaneutrale Zukunft zu steuern. Wie das gelingen kann und welche Herausforderungen und Lösungen dabei auf die Unternehmen warten, erläutert die neue Folge des Industrie Podcast des VDMA.

Über die klimaneutrale Produktion spricht Carl-Otto Gensch, Bereichsleiter Produkte und Stoffströme im Öko-Institut Freiburg mit Dr. Sarah Brückner, Abteilungsleiterin Technik, Umwelt und Nachhaltigkeit im VDMA.

Aufzugsnutzung während einer Pandemie

In Deutschland gibt es derzeit rund 780.000 installierte Aufzugsanlagen, davon circa 675.000 zur Personenbeförderung. Diese können in Zeiten einer Pandemie leider nicht immer in dem gewohnten Maß genutzt werden. Zur Vermeidung von Infektionen können aber schon einfache Maßnahmen die Nutzung von Aufzügen sicherer machen. Daraus ergeben sich bestimmte Sicherheitsvorkehrungen, über die uns die Gäste in unserem VDMA Podcast aufklären.
Unsere Experten in dieser Folge sind: Dr. Stefan Schumacher vom Institut für Energie- und Umwelttechnik in Duisburg und Mitglied der Gesellschaft für Aerosolforschung sowie Dr. Peter Hug, Geschäftsführer des Fachverbandes Aufzüge und Fahrtreppen im VDMA.

Blockchain in der Industrie

Die Blockchain-Technologie qualifiziert sich für zahlreiche Herausforderungen einer vernetzten Industrie 4.0. In der Industrie ist man noch in einem sehr frühen Stadium. Man versucht aktuell, Businessmodelle aufzusetzen und herauszuarbeiten, welche Probleme man im Unternehmen lösen könnte. Blockchain an sich ist ein übergreifendes System, das man vernetzt verwendet. Für Use Cases gibt es immer dann die Möglichkeit, wenn möglichst viele Parteien die Daten nutzen wollen und an einer dezentralen Datenhaltung interessiert sind. Denn es gibt keine zentrale Stelle, die die Daten verwaltet, sondern die Daten werden dezentral jedem Teilnehmer zur Verfügung gestellt.
Anwendungsfälle mit der Blockchain Technologie sind nie auf ein Unternehmen bezogen, sondern man betrachtet dies übergreifend, zum Beispiel wenn Nachverfolgbarkeit ein Thema ist - beispielsweise in der Supply Chain oder im Supply Chain Management. Die Technologie kann dann interessant sein, wenn etwas über Unternehmensgrenzen hinweg passiert, da es dann möglich ist, dass verschiedene Parteien Transaktionen auf der Blockchain vornehmen und allen Teilnehmern zur Verfügung steht. Daraus ergeben sich einige Businessmodelle, auf die die Gäste in unserem VDMA Podcast eingehen.
Unsere Experten in dieser Folge sind: Prof. Dr. Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers, sowie Sebastian Betzin, Vorstand generic.de software technologies AG und stellv. Vorstandsvorsitzender im VDMA Software und Digitalisierung.

Warehouse und Supply Chain Management

Durch die Digitalisierung von Logistikprozessen lässt sich die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sichern. Mithilfe der Erfassung und Analyse von Daten über den gesamten Wertschöpfungsprozess lassen sich Prozesse innerhalb des Unternehmens und über Unternehmensgrenzen hinweg optimieren. Dies führt langfristig zu einer effizienteren und kostengünstigeren Produktion. Welche Chancen und Möglichkeiten bieten digitalisiertes Warehouse und Supply Chain Management und mit welchen Schwierigkeiten muss man auf dem Weg zur Smart Factory rechnen? Dazu sprechen wir mit Kerstin Stapelmann von SALT Solutions und mit Roland Speck von Viastore Systems.

Low Code Development

Low Code ermöglicht Softwareentwicklung auf einer abstrakteren Stufe. Anders als bei den klassischen Programmiersprachen sind nur wenig Programmierfähigkeiten und -erfahrung notwendig, um erfolgreich Anwendungen zu entwickeln. Low Code Development ermöglicht Entwicklern mit Hilfe von visuellen Tools Logik, Benutzeroberflächen, Datenmodelle oder Geschäftsprozesse zu erstellen. Dies können zum Beispiel vorgefertigte Blöcke sein, die der Entwickler in seiner Anwendung platziert oder auch Logik in Form von Ablaufdiagrammen jeglicher Art. Durch diese simple gemeinsame Basis, die jeder Anwender in einem Unternehmen versteht, vom ungelernten Anwender bis hin zum IT-Spezialisten, ist es jedem möglich Software und Anwendungen zu entwickeln, welche auch einfach zu benutzen sind. Jeder Mitarbeiter kann sich produktiv einbringen. Dies beschleunigt den Entwicklungsprozess sehr stark.
Hierzu sprechen wir mit Monika Bielmeier von Magic Software Enterprises und Harald Weigold von ITQ.